SCOUTREPORT Das American Football Magazin Chris Höb

Warum Wide Receiver vor dem Snap ein Dreieck lesen

Ein Quarterback muss eine Defense lesen. Als Literatur-Quarterback lese ich auch – und zwar Bücher über American Football. Ich stelle dir auf meinem Blog regelmäßig Football-Bücher vor. Diesmal: „Complete Wide Receiver“ von Ex-Raiders und -Colts-Coach Jay Norvell.

Ein Quarterback hat bei gewissen Plays mehrere Reads – also Optionen, was er mit dem Football tun kann. Ich gehe als Literatur-Quarterback bei meinen Buchkritiken vier Reads durch und tauche dabei immer tiefer ein.

First Read: Die Daten zu „Complete Wide Receiver“

  • Titel: Complete Wide Receiver
  • Autor: Jay Norvell
  • Seiten: 217
  • Jahr: 2013
  • Sprache: Englisch
  • Verlag: Human Kinetics
  • Preis: 16,88 €

Second Read: Darum geht es bei „Complete Wide Receiver“

Wie schon „Complete Running Back“ ist auch dieses Buch ein Trainingsbuch mit theoretischen und praktischen Anleitungen und Übungen. Nur richtet sich das Werk von Jay Norvell an Wide Receiver. Er beschreibt die Fähigkeiten, die Spieler auf dieser Position brauchen – und nutzt dabei zahlreiche Grafiken mit Formationen und Schwarz-Weiß-Bilder, um alles zu erklären.

Third Read: „Zeit der Dummbatzen ist vorbei“

Football ist ein sehr detaillierter Sport geworden. Norvell: „Die Zeiten der Dummbatzen, die nicht mal Katze buchstabieren können, wenn du ihnen ‚Katz‘ und ‚e‘ hinlegst, sind längst vorbei.“ Das gilt auch für Receiver. Er muss zum Beispiel das „Dreieck“ zwischen dem direkt verteidigenden Cornerback, dem nächsten Safety und dem nächsten Linebacker lesen und so herausfinden, ob der Gegner Mann-gegen-Mann oder eine Zonen-Verteidigung spielt.

Receiver brauchen außerdem mehr als nur Geschwindigkeit. Das Verhältnis zu Quarterback ist wichtig, beide müssen sich vertrauen. Norvell erklärt, wie die Spieler Vertrauen aufbauen können, was ein Receiver tun muss, wenn er den Snapcount des Quarterbacks nicht hört. Natürlich sind auch die erwarteten Basics wie Route-Running, Blocking und der Catch ein großes Thema.

Als Leser erfährst Du aber auch den Unterschied zwischen Primary (für diesen Spieler ist das Play gedacht), Alternate (erste Option, falls der Primary Receiver gedeckt ist) und Outlet Receiver (quasi der letzte Ausweg für den Pass).

Fourth Read: Für wen ist „Complete Wide Receiver“ geeignet?

Wide Receiver gehören in der heutigen NFL zu den großen Stars. Umso wichtiger finde ich es, diese Position auch zu verstehen. Es steckt viel mehr dahinter, als einfach nur loszurennen und versuchen, den Ball zu fangen. Auch wenn „Complete Wide Receiver“ ein praktisches Trainingsbuch für aktive Receiver ist, hatte ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durch. Die zahlreichen Grafiken und Bilder machen die Theorie super anschaulich. Ich bin mir sicher, dass ich dieses Buch noch öfter aus dem Regal ziehen werde, um etwas nachzuschlagen bzw. Wissen aufzufrischen.

Hinweis: Der Verlag hat mir kein Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt.

Titelfoto: C. Höb