Cam Newton

Unerwarteter Ruhm auf der Football-Messe Redcon

Swarco Raiders, New Yorker Lions Braunschweig, Schwäbisch Hall Unicorns: Football-Vereine aus allen Ecken waren auf der Football-Messe Redcon. So lief die Messe.

Um kurz vor 4 Uhr geht der Wecker. 15 Minuten später sitze ich in der S-Bahn zum Treffpunkt, um 5.15 Uhr startet das Auto von Berlin nach Regensburg. Ab zur Redcon, der Football-Messe in Regensburg!

In den knapp vier Stunden Fahrt quatsche ich mit Michael Reischer von Fourgreen und meinem Co-Kommentator Erik Seewald viel über American Football, die NFL, die GFL. Wir kommen pünktlich in Regensburg an, checken ein und sind gespannt auf die Redcon-Vorträge.

Von nachhaltiger Klubführung über Marken bis zur Sportpsychologie

Die Themen auf der Redcon? Unter anderem nachhaltige Klubführung (in der GFL ein topaktuelles Thema, zuletzt wegen Frankfurt Universe und den Kiel Baltic Hurricanes), GFL-Vereine als Marken, Social Media, digitales Marketing, Sportpsycholgie. Die Redcon richtet sich an Football-Vereine, ist für mich als freier Journalist, der viel über American Football schreibt, die Kickoff Show moderiert und GFL-Spiele kommentiert, aber auch sehr interessant. Wann bekomme ich schonmal genauere Einblicke in die Finanzen der Braunschweig Lions und der Schwäbisch Hall Unicorns?

Etwa 200 Gäste sind auf der Redcon. Wie zu erwarten, schwankt die Qualiltät der Vorträge. Einige wenige sind zu vollgepackt. Die meisten, die ich sehe, sind allerdings gut gemacht, nehmen einen inhaltlich mit.

Die Redcon bietet einen kleinen Rahmen, der es einem ermöglicht, auch nach dem Vortrag noch mit den Rednern zu quatschen. Mit Sonny Weishaupt – Quarterback der deutschen Nationalmannschaft – habe ich bestimmt 30 Minuten gesprochen. Unter anderem darüber, warum er so offen damit umgeht, dass er sportpsychologische Hilfe in Anspruch nimmt.

CTE, Gehirnerschütterungen sind auch ein Thema

Überraschend komme ich als Football-Journalist dann auf der Redcon zu etwas Ruhm: Bei einem Vortrag über Gehirnerschüterrungen wirft der Experte einen meiner NFL-Artikel für Zeit Online an die Wand. Der Vortrag ist an dem Tag spontan ins Programm gerutscht, ich verpasse ihn leider, weil ich gerade Interviews führe. Erik Seewald sitzt jedenfalls drin, passt auf und hält mit der Kamera drauf

Für mich gehören auch die negativen Aspekte des American Footballs zum Sport dazu. Darum freut es mich natürlich, wenn ich in so einem Zusammenhang genannt werde.

Später bin ich erneut an der Wand zu sehen, diesmal sogar mit Foto: Als Roman Motzkus auf der Redcon über digitales Marketing spricht, zeigt er die Homepage der Berlin Adler und weist auf den Video-Livestream hin, den ich für die Adler kommentiere.

Ich bin dafür bekannt, bei den Livestreams emotional und neutral zu kommentieren sowie die Dinge klar beim Namen zu nennen. Mein Co-Kommentator Erik Seewald fährt da übrigens die gleiche Schiene, auch deswegen funktionieren wir als Duo so gut. In der vergangenen Saison haben wir Kommentatoren von zahlreichen Fans und den GFL2-Teams positives Feedback bekommen.

Nach der Redcon geht es für uns dann direkt wieder zurück nach Berlin. Wieder 4 Stunden Autofahrt, in denen viel über Football geredet wird. Um 23 Uhr sind wir zurück. Ein langer Tag, aber es ist ein cooler Roadtrip gewesen und die Redcon hat Spaß gemacht.

Titelfoto: “Saints vs Panthers 12.6.15 003” von Tammy Anthony Baker, Lizenz: CC-BY 2.0