Pete Carroll Seattle Seahawks Win Forever Buch

Lieblings-Streich von Seahawks-Coach Pete Carroll ist richtig böse

Ein Quarterback muss eine Defense lesen. Als Literatur-Quarterback lese ich auch – und zwar Bücher über American Football. Ich stelle dir auf meinem Blog regelmäßig Football-Bücher vor: Diesmal: „Win Forever – Live, Work, And Play Like A Champion“ von Seahawks-Coach Pete Carroll.

Ein Quarterback hat bei gewissen Plays mehrere Reads – also Optionen, was er mit dem Football tun kann. Ich gehe als Literatur-Quarterback bei meinen Buchkritiken vier Reads durch und tauche dabei immer tiefer ein.

First Read: Die Daten zu „Win Forever“

  • Titel: Win Forever – Live, Work, And Play Like A Champion
  • Autor: Pete Carroll mit Yogi Roth
  • Seiten: 228
  • Jahr: 2011
  • Sprache: Englisch
  • Verlag: Portfolio Penguin
  • Preis: 16,78 €

Second Read: Darum geht es bei „Win Forever“

Das Buch von Pete Carroll (aktuell Coach der Seattle Seahawks in der NFL) hat zwar biografische Züge, ist aber eigentlich ein Ratgeber fürs Leben mit Tipps, die Carroll anhand seiner Biografie erläutert. Seine Zeit bei den Seahawks spielt dabei allerdings kaum eine Rolle (das Buch ist ja auch schon älter), darum geht es viel um Pete Carroll und seine Zeit an der USC. Fotos gibt es im Buch keine. Dafür ein paar Grafiken.

Third Read: Sein Lieblings-Streich ist NICHT lustig

Pete Carroll ist ein emotionaler Coach, der Spaß am Leben und Football haben will – und auch seine Spieler sollen Spaß daran haben. Dieses Motiv zieht sich fast durch das komplette Buch. Carroll beschreibt, wie er eine emotionale und enge Beziehung zu seinen Spielern aufbaut und wie eine positive Einstellung alles beeinfluss kann. Sein Ziel: der gesamte Klub muss mit einer Stimme sprechen, das Herz aller soll im gleichen Takt schlagen (einige Seahawks-Fans seufzen jetzt sicher, Carroll ist ja aktuell bei vielen Fans gerade nicht sehr beliebt und die Fans wünschen sich einen Umbruch).

Carroll hat außerdem einen schrägen Humor, wie er verrät: Er liebt den „Rooftop Prank“, bei dem neuen Spielern vorgegaukelt wird, dass sich ein Spieler vom Dach in den Tod stürzt. (NICHT lustig, wie ich finde.)

Fourth Read: Für wen ist „Win Forever“ geeignet?

Beim Lesen habe ich einen guten Eindruck vom „Player’s Coach“ Pete Carroll bekommen. Mehr Infos über seine Zeit bei den Seattle Seahawks wären top gewesen – aber dafür ist das Buch schlicht zu alt. Am Ende gibt es nur ein kurzes Kapitel über Seattle.

Wer auf der Suche nach dem ein oder anderen Tipp eines NFL-Coaches ist, den man auch als „normaler Otto“ in seinen Alltag einbinden kann, wird in diesem Buch sicher etwas finden. Ein „Must Have“ in der Büchersammlung eines Football-Fans ist „Win Forever“ aber mit Sicherheit nicht.

Hinweis: Der Verlag hat mir kein Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt.

Titelfoto: C. Höb