Neue NBA-Saison Start 2018

Neue NBA-Saison: 5 Teams, auf die Du dich freuen kannst

Endlich wieder NBA! Bald startet die beste Basketball-Liga der Welt in ihre neue Saison. Auf fünf Teams dürfen sich Fans besonders freuen.

NBA-Fans freuen sich: Am 16. Oktober startet die US-Liga in die neue Saison. Meiner Meinung nach können wir uns in dieser Spielzeit auf fünf NBA-Teams ganz besonders freuen.

Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder

Von einem der schlechtesten Teams der Liga zu einem Playoff-Team: Dennis Schröder geht in seine fünfte NBA-Saison und läuft in dieser für die Oklahoma City Thunder auf. Dem Team fehlte in der vergangenen Spielzeit die Tiefe auf der Bank. Das soll Schröder ändern, damit die Mannschaft es endlich tiefer in die Playoffs schafft. Schröder ist das fehlende Puzzle-Teil, hofft der Klub.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It’s go time ..⚡️

Ein Beitrag geteilt von Dennis Schröder (@ds17_fg) am

Paul George konnte gehalten werden. Mit Steven Adams gibt es einen starken Center, mit dem Schröder sein geliebtes Pick-and-Roll spielen kann. Gleichzeitig ist Schröder, was das schwache Drei-Punkt-Spiel der Thunder angeht, keine Verstärkung. Dem Deutschen könnte gleich zu Saisonbeginn sogar noch eine größere Aufgabe zukommen als die Bank-Rolle: Nämlich den Superstar des Teams vertreten. Russell Westbrook wurde am Knie operiert, sein Saison-Start ist in Gefahr.

Dirk Nowitzki und Maxi Kleber bei den Dallas Mavericks

Nowitzki war trotz seines fortschreitenden Alters (40) in den vergangenen Jahren immer in Startaufstellung der Dallas Mavericks. In diesem Jahr kommt er von Bank, es könnte seine letzte Saison, auch er wird anfälliger für Verletzungen.

Gleichzeitig haben die Mavericks in diesem Jahr aber wohl den besten Kader seit der Meisterschaft 2011: Mit DeAndre Jordan wurde nun ein starker defensiver Center verpflichtet. Die Position war ein Schlüssel für die Meisterschaft. Allerdings sehen einige Fans seine Verpflichtung kritisch – ihr erinnert euch sicherlich an das Free-Agency-Drama 2015. Dazu kommt das gedraftete Top-Talent von Real Madrid, Luka Doncic. Auch schön aus deutscher Sicht: Maxi Kleber hat sich bei den Mavs durchgesetzt, bleibt im Kader. Es kann gut sein, dass er oft zusammen mit Nowitzki aufläuft.

LeBron James und die Los Angeles Lakers

Showtime! Die Lakers haben endlich wieder einen Superstar: LeBron James. Auch wenn der “King” keinen weiteren Superstar nach L.A. locken konnte (George bleibt bei OKC, DeMarcus Cousins wechselt zu Meister Golden State Warriors), ist das Team in Hollywood interessant. Neben James gibt es schließlich einiges an Talent: Lonzo Ball, Brandon Ingram, Kyle Kuzma… dazu Veteranen wie Rajon Rondo, Lance Stephenson und JaVale McGee… wird spannend, ob das Team harmoniert.

Die Meisterschaft ist absolut utopisch. Wenn es gut läuft, können die Lakers um die hinteren Playoff-Plätze mitspielen.

Kyrie Irving, Daniel Theis und die Boston Celtics

In der vergangenen Saison war für die Boston Celtics erst in den Eastern Conference Finals Schluss. Das Team verlor gegen LeBron James und die Cleveland Cavaliers. Nun ist James bei den Lakers, in der anderen Division. Darum sind die Celtics für mich ein Favorit für den ersten Platz im Osten.

Voraussetzung dafür: Kyrie Irving muss fit bleiben. Bin außerdem sehr gespannt, wie Gordon Hayward zurückkommt. Ihr erinnert euch sicherlich: er hatte sich gleich zu Beginn der Saison übel am Knöchel verletzt.

Kann sich Daniel Theis durchsetzen? Der Deutsche geht in sein zweites Jahr in der NBA. Im Rookie-Jahr bekam Theis im Schnitt fast 15 Minuten Einsatzzeit, dabei erzielte er etwas mehr als fünf Punkte und vier Rebounds. Wird auch in dieser Spielzeit wieder von der Bank kommen, kehrt von einer Meniskus-Verletzung zurück.

Team-Basketball bei den Utah Jazz

Boy, was habe ich den Team-Basketball der Utah Jazz in der vergangenen Saison genossen. Es erinnerte mich ein bisschen an die Dallas-Mavericks-Meistermannschaft von 2011. Die Jazz werden in dieser Saison wieder so spielen. Gleichzeitig bin ich mega gespannt, was Donovan Mitchell liefern wird. In seinem Rookie hat der 22-Jährige abgeliefert: Fast 21 Punkte, vier Rebounds und vier Assists holte er in der regulären Saison. Der Typ hat Superstar-Potential.

Mit Ricky Rubio steht ein Pass-First-Pointguard in der Startelf. Rudy Gorbert ist immer für ein Double-Double gut.

Titelfoto: “Cleveland Cavaliers vs Boston Celtics” von Eric Drost / Lizenz: CC BY 2.0