Live Kommentar

Aus Kommentatorensicht: Frank Buschmann pöbelt gegen Zuschauer

“Hast Du getrunken? Wir sehen nicht, was im anderen Stadion passiert! Geht mir das auf den Sack mit der Nölerei!” Mit diesen Worten pöbelte Sky-Kommentator Frank Buschmann gegen eine Twitter-Userin.

Klar ist: er hat sich im Ton vergriffen. Das weiß Buschi selbst, deswegen hat er sich bereits entschuldigt. Klar ist aber auch: Das Pöbeln und Meckern gegen Kommentatoren ist in Deutschland ein Volkssport.

Buschmann und die 80 Millionen Bundestrainer

Ich habe als Master-Student in München meine Abschlussarbeit mit dem Titel “Idiot oder Experte? Das Image von TV-Fußballkommentatoren” geschrieben. Dafür hatte ich mit Fans und Kommentatoren gesprochen (Marcel Reif, Steffen Simon, Jürgern Bergener und Thomas Herrmann). Der Tenor der Live-Reporter: Du kannst es nicht allen recht machen. Nicht umsonst sagt eine deutsche Volksweisheit: “In Deutschland gibt es 80 Millionen Bundestrainer…”

Ich arbeite ja selbst als Live-Kommentator. Meine Football-Streams erreichen nicht so viele Leute wie zum Beispiel die Sky-Konferenz mit Frank Buschmann. Aber auch ich muss feststellen: Es gibt immer Zuschauer, die meckern.

Nicht falsch verstehen: für konstruktive und faire Kritik bin ich immer offen – das wünsche ich mir sogar. Nur so kann ich mich verbessern.

Aber es sind eben auch häufig Beleidigungen dabei. Im Netz kann sich jeder hinter einem Pseudonym verstecken und es am Kommentator auslassen. Aus Reportersicht hilft da nur ein dickes Fell.